Presse / Medien

Hier findet ihr erwähnte Aktionen oder Stellungnahmen:

"Dickes Lob und große Skepsis - Rheinpfalz/Frankenthal 09.07.21
"Ins selbe Horn stößt auch David Schwarzendahl (Linke): Solange die geforderte Untersuchung zu den sozialen Rahmenbedingungen nicht vorliege, gebe es von seiner Fraktion nur ein Nein zu weiteren Schritten im Pilgerpfad. Er räumt allerdings ein, dass sich seit dem Start vor anderthalb Jahren einiges getan habe und nennt die Beteiligung der Bürger grundsätzlich „sehr gut“.
Zumindest mit Blick auf die Studie haben SPD und Linke auch die Grünen auf ihrer Seite."
Quelle: Zum Artikel

"Rück-Spiegel – die Wochenkolumne" -Rheinpfalz/Frankenthal 15.05.20

"Mitunter erstaunlich flexibel präsentierten sich die Fraktionen. So gab’s von FDP-Seite – hört, hört! – demonstrative Zustimmung
für Linken-Sprecher David Schwarzendahl. Der wandte sich dagegen, die Bürger für Straßenausbaukosten extra zur Kasse zu bitten.
Wir sind gespannt, wie sich die Linke für derartige (neo-)liberale Komplimente revanchieren wird."

Wir bedanken uns damit das wir auch weiterhin jeden (neo-)liberalen Kurs ablehnen werden!
DIE LINKE. und damit auch die #LinkfraktionFt im Stadtrat von #Frankenthal lehnt Straßenausbaubeiträge grundsätzlich ab.
Wir werden keine Form dieses modernen "Raubrittertums" mittragen!
Die Mangelwirtschaft der Landesregierung in Fragen der infrastrukturellen Instandhaltung sind eine Schade, die aber nicht
auf dem Rücken der Anlieger ausgetragen werden darf. Gerade die einmaligen Ausbaubeiträge, sind unsolidarisch und gefärden
Existenzen!

Frankenthal: "Auch Linken-Fraktionschef David Schwarzendahl lehnte den CDU-Vorstoß ab." - Rheinpfalz/Frankenthal 19.05.20

Dieser Antrag ging noch vor der "Krise" bei der Stadtverwaltung ein und spricht für sich.
Kleine Wahlkampfgeschenke im Vorfeld waren ja schon immer die Werbebanner der städtischen
CDU. Die Linksfraktion lehnte diesen Antrag einstimmig ab.
Bei einem kritischen Haushalt wie dem unseren, bei dem wir nun gerechtfertigte Sonderausgaben durch die
#Corona-Krise stemmen müssen, die dann auch noch vor der ADD gerechtfertigt werden müssen,
benötigen wir jede Form von Einnahmen.
Den durch Lucas Spiegel angeführten "Aufschwung" in der Gastronomie in #Frankenthal bezweifeln wir sehr.
Wir stehen an der Seite der Frankenthaler Gastronomie und hoffen auf baldige, angemessene Lockerung
der Schutzmaßnahmen sobald es gesundheitlich vertretbar ist.

Frankenthal: David Schwarzendahl bleibt Vorsitzender im Linken-Kreisverband - Rheinpfalz/Frankenthal 20.10.19

"Beim Kreisparteitag der Linken am Samstag in Frankenthal wurde der Vorstand neu gewählt und von fünf auf sieben Personen erweitert. Der bisherige Vorsitzende David Schwarzendahl wurde im Amt bestätigt."

Kritik an geplanter Erschließung für Gebiet „Spitzäcker“ - Rheinpfalz/Frankenthal vom 19.08.19

„Ein verschachteltes Gebiet wird nun noch mehr verschachtelt“, meinte David Schwarzendahl (Linke). Es sollte darauf geachtet werden, dass die Flächen nicht zu stark versiegelt würden, forderte er.


"Sieben Kandidatenlisten für den Stadtrat - Rheinpfalz/Frankenthal vom 26.04.19

"David Schwarzendahl, Spitzenkandidat der Li.nken, stammt aus Lindlar (Nordrhein-Westfalen). Der heute 36-Jährige absolvierte nach dem Realschulabschluss eine Ausbildung zum Buchbinder und arbeitete in diesem Beruf. Seit 2016 ist er Mitarbeiter im Wahlkreisbüro des Bundestagsabgeordneten Alexander Ulrich. Schwarzendahl, verheiratet, aber getrennt lebend, hat drei Kinder. In die Linke ist er 2012 eingetreten, 2014 wurde er Kreisvorsitzender und Mitglied des Stadtrats Frankenthal. Dem Landesvorstand seiner Partei gehört er seit 2016, dem Bundesausschuss seit 2017 an. Schwarzendahl kandidiert nun auch für den Bezirkstag und das Europaparlament."

"Wir haben keine Eile" - Rheinpfalz/Frankenthal vom 13.10.18
"Vor allem bei Bereichen mit herausgehobener Bedeutung wie dem Rathausplatz oder dem KBA-Gelände sei eine Bürgerbeteiligung sinnvoll, sagt David Schwarzendahl, Vorsitzender der Linken in Frankenthal und Mitglied des Stadtrats. Gerade bei Umbenennungen sollte man vorsichtig sein, meint er. Auf die Frage, ob er sich eine Ehrung Helmut Kohls in Frankenthal noch vorstellen könnte, antwortet der Linke mit einer sarkastischen Anspielung auf die mit dem früheren CDU-Vorsitzenden verbundene Schwarzgeldaffäre: „Das kann ich mir vorstellen – wenn da dann auch ein Denkmal mit einem großen schwarzen Koffer aufgestellt wird.“

"Gegen die Störer" Rheinpfalz/Frankenthal vom 18.05.18
"Personen, die in der Pflege arbeiten, sind eingeladen zum ersten Frankenthaler Pflegestammtisch am Samstag, 26. Mai, 15.30 Uhr, im IG-Metall-Haus in der Pilgerstraße 1. David Schwarzendahl informierte über diese Initiative der Linken. Themen wie Arbeitsbedingungen, Mindestlohn und Fachkräftemangel sollen in dieser Runde angesprochen werden."

"Linke wollen in den Kommunen zulegen" - Trierischer Volksfreund vom 22.08.17
"Kaiserslautern. Landespartei schaut schon auf die Zeit nach der Bundestagswahl und hat dabei die Niederungen des Alltags im Blick."

"DIE LINKE: Kreisvorsitzender Schwarzendahl aus Frankenthal zum stellvertretenden Landeschef gewählt"
Rheinpfalz/Frankenthal vom 27.08.17
"David Schwarzendahl, Stadtratsmitglied und Vorsitzender des Kreisverbandes Frankenthal, ist am Samstag in Kaiserslautern zum stellvertretenden Landeschef der Partei Die Linke gewählt worden."

"Die Logik von Krieg und Gewalt umkehren" - David Schwarzendahl im Interview - openPR 11.01.16
"Angesichts der völkerrechtlich fragwürdigen Entsendung von Tornado-Kampfflugzeugen und über 1.200 Soldatinnen und Soldaten in die Kriegsgebiete Syrien und Irak stellt sich auch auf Ebene der Bundesländer die Frage, wie Friedenspolitik statt Kriegslogik gestaltet werden kann."

"Hier läuft was gründlich falsch" - David Schwarzendahl im Interview - openPR 22.02.16
"David, in Rheinland-Pfalz stehen rund 1,3 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte knapp 400.000 geringfügig Beschäftigten, unter ihnen 320.000 mit zwei oder mehr Jobs, und 140.000 Erwerbslosen gegenüber. Das bedeutet, jeder dritte Arbeitnehmer im Land ist prekär und „irregulär“ in einem „Minijob“ beschäftigt beziehungsweise von Armut bedroht oder auf Beihilfen beziehungsweise ALG angewiesen. Lügt die rot-grüne Landesregierung uns was vor?"

"Schwarzendahl tritt für Landtagswahl an" - Rheinpfalz/Frankenthal vom 31.08.2015
"David Schwarzendahl ist Direktkandidat der Linken im Wahlkreis 34, zu dem Frankenthal, Bobenheim-Roxheim und die Verbandsgemeinde Lambsheim-Heßheim zählen. Der Kreisvorsitzende der Frankenthaler Linken und Fraktionsvorsitzende im Stadtrat wurde in der Mitgliederversammlung am Samstag im Gewerkschaftshaus einstimmig gewählt. Auf der Landesliste, für die er nach eigenen Angaben am 31. Mai kandidiert hatte, hat Schwarzendahl Platz 8."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen